Tierklinik für Kleintiere im Tierzentrum

A-Z der Tiergesundheit:

Diabetes mellitus bei Hunden und Katzen

(4) Langzeit-Einstellung

Für die Langzeit Diabetes Einstellung von diabetischen Katzen und Hunden sind neben den Beobachtungen der Besitzer (Durst, Urin-Absatz, Appetit, Verhalten) regelmäßige Kontrollen beim Tierarzt notwendig.
 
Bei diesen Kontrollen sollte neben den Beobachtungen der Besitzer auch die Glucose und Fructosamin oder glykiertes Haemoglobin (GlycHB) gemessen werden. Dies sind Langzeit Parameter, die im Blut bestimmt werden können und die die Einstellung des diabetischen Tieres während der letzten Wochen wiederspiegeln. Während sich mit Fructosamin die glykämische Kontrolle über die letzen 8-14 Tage einschätzen lässt, spiegelt das GlycHb die Einstellung des diabetischen Patienten über die letzten 1-2 Monate dar.
 
Sind Fructosamin oder GlycHB deutlich erhöht, ist der Patient nicht optimal eingestellt. Allerdings wird mit diesen Parametern das zugrundeliegende Problem nicht identifiziert. So kann beispielsweise das gewählte Insulin gar nicht, oder nur zu kurz wirken, es kann unter- oder überdosiert sein, oder der Glukose Spiegel fluktuiert stark den Tag hindurch.
 
In diesem Fall ist die Erstellung einer Glukose-Kurve nötig. Die Erstellung von Blutzuckerkurven kann entweder in der Tierarztpraxis durchgeführt werden, oder aber zu Hause. Am besten werden diese Glukose-Tagesprofile zu Hause durch die Besitzer erstellt.

Fortsetzung: (5) Portable Glukosemessgeräte: Glukometer 

Sie wollen mehr wissen?

Lesen Sie hier, wie wir Ihr Tier medizinisch versorgen und betreuen können.